Der Service geht über die Türöffnung hinaus

Der Schlüsseldienst ist ein serviceorientierter Handwerksbetrieb für Schließanlagen und Schlösser. Einbau, Reparaturaufgaben sowie Notfalldienste gehören dazu.

Was leistet Ihr Schlüsseldienst?

Sicherheitstechnik CodeabfrageDie professionelle Beschäftigung mit Schließsystemen macht fachkundige Schlüsseldienste ebenfalls zum Servicedienstleister im Bereich der Sicherheitstechnik. Das umfasst die Kindersicherung von Türen, Griffen und Fenstern ebenso wie Maßnahmen zum Einbruchsschutz. Auch Anbauten wie Gitter und Außen-Rollläden fallen in das Repertoire. Ausgewählte Schlüsseldienste besitzen deshalb die Kompetenz, mechanische Antriebe oder Jalousie-Bestandteile von Außen-Rollläden zu reparieren. Die Einsatzgebiete eines Schlüsseldienstes sind dabei weit gefächert. Sie öffnen Haus- und Wohnungstüren, Autos und Tresore. Beratungsdienste im Bereich der Sicherheitstechnik gehören gleichfalls zum Service. Durch diese Aufgabenfülle arbeiten Schlüsseldienste sowohl für Privatpersonen als auch für Gewerbeunternehmen. Ein professioneller Schlüsseldienst kann Ihnen vielseitig zur Seite stehen.

Beispielhafte Kompetenz – die Aufsperrtechnik

Dank der Professionalität von fachkundigen Monteuren wirkt es meistens sehr einfach, wenn ein Schlüsseldienst-Mitarbeiter eine verschlossene Wohnungstür wieder öffnet. Der Vorgang geht in den meisten Fällen quasi ruckzuck. Es scheint daher auf den ersten Blick, als ob es sich um eine relativ einfach zu erlernende Tätigkeit handelt. Tatsächlich aber liegt dem zügigen und effektiven Arbeiten der Schlüsselmonteure ein hohes Fachwissen zugrunde. Um Ihnen davon einen Eindruck zu vermitteln, soll das am Beispiel Aufsperrtechnik näher dargestellt werden.

  1. Ein fachkundiger Monteur erkennt sehr schnell, welche Art von Türschloss er vorfindet. Mit einer umfassenden Auswahl sehr spezialisierter Werkzeuge kann er das geeignete Utensil zum Öffnen des Türschlosses gezielt auswählen. Einige Türen lassen sich am einfachsten mit der mechanischen Methode öffnen. Dabei kommt ein sogenannter Haken zum Einsatz, mit dem die Kernstifte im Zylinder heruntergedrückt werden.
  2. Entdeckt der Monteur ein Stiftschloss, wählt er die Perkussionsmethode. Dafür kommen wahlweise Pickpistolen oder Schlagbohrer zum Einsatz. Diese setzen mehrere kurze Impulse, die von den Kernstiften an die Gehäusestifte weitergeleitet werden. So entsteht ein winziges Zeitfenster, bei dem alle Stifte die Tür freigeben.
  3. Ebenso wie es elektronische Türschlösser gibt, besitzt ein Schlüsselmonteur auch elektronische Werkezeuge wie den E-Pick. Dieser kann mit einem Motor die Zylinderstifte bewegen und das Schloss entriegeln.
  4. Ein Lock-Off öffnet die Tür von innen, wofür das Werkzeug beispielsweise durch den Türspion oder ein nahes Fenster in die Wohnung eingeführt wird. Um den Türspion zu entfernen oder das Fenster von außen zu öffnen, bringt der Monteur ebenfalls die geeigneten Werkzeuge mit. Wenn die feinen, geschickt-sensiblen Methoden nicht weiterhelfen, muss auch manchmal eine gröbere Methode mit Krafteinsatz zur Anwendung kommen – beispielsweise beim Türspreizer. Das sind jedoch nie die Vorgehensweisen erster Wahl, denn an vorderster Stelle steht die beschädigungsfreie Türöffnung.

Der achtsame Umgang mit Rahmen und Türblatt gehören zur Professionalität jedes fachlich geschulten Schlüsselmonteurs. Auch Schloss, Zylinder oder Schließanlagen werden nur dann ausgewechselt, wenn es unvermeidbar ist. Vertrauenswürdigkeit ist die wichtigste Eigenschaft für jeden professionellen Schlüsseldienst. Dazu gehört die Verlässlichkeit, dass die Monteure mit einem ganzen Arsenal an Werkzeugen bei Ihnen erscheinen, um für jeden Eventualfall gerüstet zu sein.

Weiterlesen